Mein Name ist Emsal Nur Kaplan und ich bin achtzehn Jahre alt. Ich komme aus Belgien und ich habe ein Praktikum in Wiesbaden gemacht. Zusammen mit meiner Klasse bin ich am Mittwoch, 4. Mai, nach Wiesbaden aufgebrochen, wo ich mein Praktikum für 2 Wochen gemacht habe. Wir waren im Bussiness Hostel untergebracht, wo die Angestellten sehr freundlich waren. Nach unserem Praktikum war Nachmittags und am Wochenende manchmal eine Aktivität geplant. Wir sind zum Beispiel auf den Neroberg gefahren und haben auch die Stadt Frankfurt besucht.

Da das Projekt von Erasmus+ gefördert wurde, mussten wir nichts bezahlen und erhielten alle drei Tage ein Budget von 50 Euro. Wir haben mehrere Gebäude besucht und viel Neues über Wiesbaden gelernt. Auch bei meinem Praktikum habe ich viel gelernt. Ich habe ein Praktikum bei der Internationalen Jugendarbeit gemacht und sie haben mir einige weitere Informationen über die Projekte gegeben, die sie für die Jugendlichen machen.

Ich denke, Wiesbaden ist eine sehr schöne Stadt und hätte nicht gedacht, dass es so schön werden würde. Die Menschen hier in Wiesbaden sind so freundlich und verurteilen dich nicht, auch wenn du nicht aus Deutschland kommst. Ich dachte oft, dass es ihnen nicht gefällt, wenn ich Englisch spreche, aber sie waren immer freundlich und sprachen Englisch mit mir, also wusste ich, was sie sagten, und das mochte ich sehr an ihnen.

Ich danke meiner Deutschlehrerin dafür, dass sie mir zusammen mit dem Erasmus+ Projekt ermöglicht hat, mit meiner Klasse ein Praktikum in Wiesbaden zu machen. Ich möchte mich auch bei meinem Praktikumsbetreuer Philipp Hanusch bedanken, der mir durch mein Praktikum geholfen hat, wenn ich etwas nicht verstanden habe. Ich möchte mich auch bei den anderen Leuten in meinem Praktikum dafür bedanken, dass sie immer so freundlich waren und mir geholfen haben, wenn ich etwas nicht verstanden habe. Es war eine schöne Erfahrung, die ich nicht vergessen werde und ich werde auf jeden Fall wiederkommen, um die schöne Stadt wieder zu besuchen.