Philipp Hanusch – In den hessischen Osterferien waren zehn Wiesbadener Jugendliche des “Wolfsrudels” aus dem Stadtteilzentrum Westend (Jugendzentrum Georg-Buch-Haus und Kinderzentrum Wellritzhof) und ihre Begleitpersonen im Rahmen von „Wiesbaden International“ für eine Woche zu Gast in der Partnerstadt San Sebastian / Donostia im Baskenland in Spanien. Mit Unterstützung der Stadtverwaltung San Sebastian und der örtlichen Schule für Tourismus „Manteo“ haben die Jugendlichen an einem vielfältigen Kultur- und Freizeitprogramm teilgenommen. Neben Besuchen in Jugendzentren und einem Tagesausflug nach Bilbao wurde die Gruppe offiziell durch Herrn Eneko Goia, Bürgermeister von Donostia-San Sebastián, im Rathaus der Stadt empfangen (siehe Foto in der Anlage).

Im Nachgang der Reise erhalten alle Teilnehmenden den „Nachweis International“ des BMFSFJ: Der Teilnahmenachweis enthält eine Beschreibung des Projektträgers, eine kurze Erläuterung zum Arbeitsfeld Internationale Jugendarbeit sowie eine Beschreibung des Projekts und seiner Bildungsziele.

„Ich freue mich, dass Jugendbegegnungen im Rahmen von Wiesbaden International wieder möglich sind und junge Menschen auf diese Weise wertvolle Erfahrungen sammeln, andere Kulturen kennenlernen und neue Freundschaften schließen können. Gerade jetzt sind internationale Jugendbegegnungen wichtiger denn je“, so Jugend- und Sozialdezernent Christoph Manjura.